Wie du deine Kinder im Internet schützen kannst

Heutzutage werden Kinder fast schon mit Smartphone oder Tablet in der Hand geboren. Das kann eine unendliche Quelle für Unterhaltung und eine große Hilfe für überlastete Eltern sein, um ein paar Minuten Ruhe zu bekommen. Aber Vorsicht, die lieben Kleinen surfen im World Wide Web und entdecken Dinge, von denen wir in ihrem Alter keine Ahnung hatten. 

Kinder sind heute sehr technisch versiert und geraten schnell an Internettrolle und Spam, wenn wir nicht vorsichtig sind. Ob wir wollen oder nicht, unsere Kinder werden Zugang zum Internet bekommen und deshalb müssen wir ihnen erklären, wie sie damit am besten umgehen sollen- der beste Weg, damit sie sicher und vorsichtig im Internet surfen. 

Wie auch im echten Leben lauern im Internet überall gefahren und man sollte gewisse Grundregeln geachten. 

1. Anonym surfen

Deine Identität kann im Netz ganz leicht über deine IP-Adresse ermittelt werden ( Your personal identity online can easily be found out by your IP-address (Sie ist eine Adresse in Computernetzen, die auf dem Internetprotokoll basiert. Sie wird Geräten zugewiesen, die an das Netz angebunden sind, und macht die Geräte so adressierbar und damit erreichbar).

Um deine Kinder zu Internet zu schützen und zu verhindern, dass sie Hackern, Stalkern oder anderen Gefahren ausgesetzt sind, solltest du dir einen vertrauenswürdigen VPN wie den von ChillGlobal zulegen. Das Smartplugin verschlüsselt nicht nur die IP-Adresse der Kinder, sie macht sie auch im Netz unsichtbar. Bringe deinen Kindern bei, nur mit einem aktivierten VPN zu surfen, denn dadurch sind sie auch vor  Hackern geschützt. Natürlich sollten sich die Kinder auch daran beteiligen und wissen, dass sie keine persönlichen Informationen wie Telefonnummer, Email-Adresse oder Wohnanschrift weitergeben sollen. 

2. Nicht mit Fremden sprechen

Aus dem realen Leben kennen wir es ja: man soll nicht mit Fremden sprechen. Das Gleiche gilt natürlich auch für virtuelle Gesprächspartner.  Kinder sollten sich nur mit Freunden, Familie oder Klassenkameraden unterhalten, aber nie mit Menschen sprechen, die sie nicht persönlich kennen.

3. Immer aktuelle Software verwenden

Sowohl für Anti-Virusprogramme, Social Media und Internetbrowsern sind Updates immer sehr wichtig, vor allem Sicherheitsupdates, um die Sicherheit im Internet zu gewährleisten.

4. Es ist nicht immer alles so, wie es scheint

Willst du ein iPhone gewinnen oder einen Amazon-Gutschein? Viele Dinge im Internet sind Tricks und Betrügereien. Wir wissen das, aber Kinder können für derartige Versprechen sehr anfällig sein. Sie klicken auf das Popup und schon ist ein Virus auf dem Laptop. Der VPN von ChillGlobal wird das verhindern. 

5. Mitmachen

Pass auf, was deine Kinder im Internet machen. Ihre Freundesliste in sozialen Netzwerken wie Facebook oder Snapchat könnten beispielsweise ans Licht bringen, ob sie mit möglicherweise gefährlichen Menschen Kontakt haben. Viele denken, dass Posts in sozialen Medien nur von Verwandten und Freunden gesehen werden, aber was einmal im Internet ist, bleibt auch dort. Deshalb sollten man sehr aufpassen, welche Bilder oder Kommentare man postet, denn möglicherweise kann sich das negativ auf die Zukunft der Kinder auswirken, zu Mobbing, schlechtere Berufschancen oder Gelächter führen.

Entdecke den besten VPN im Netz, um die Privatsphäre deiner Kinder im Internet zu schützen

ChillGlobal ersetzt natürlich kein ernstes Gespräch, aber zumindest kann man mit dem Plugin anonym im Internet surfen, was die Online-Privatsphäre und Sicherheit deutlich verbessert. 

Im Gegensatz zu vielen anderen Plugins und Programmen ist ChillGlobal einfach zu installieren und zu nutzen. Es ist kein technisches Fachwissen notwendig. Einfach und schnell! Hier erfährst du, wie es geht

Wir bieten dir eine kostenlose Nutzung von 20 Stunden pro Monat an (melde dich hier mit deiner E-mail Adresse an). Wenn du mehr brauchst, kannst du zwischen verschiedenen Paketen wählen.


Diesen Post teilen. o:) :)